„Stille Nacht“ jetzt auch in Wittlicher Platt Uraufführung am 20. Dezember auf dem Marktplatz

„Stille Nacht“ jetzt auch in Wittlicher Platt Uraufführung am 20. Dezember auf dem Marktplatz

Das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ ist das bekannteste deutsche Weihnachtslied. Seit es vor 200 Jahren von Joseph Mohr gedichtet wurde, kennt fast jeder den Text und die Melodie dieses Liedes, nicht nur in Deutschland. In Wittlich gibt es jetzt eine Fassung in Wittlicher Platt.

Der Verein Stadtmarketing Wittlich hat zum zweiten Mal Weihnachtliches auf Wittlicher Platt übersetzen lassen. War es vor zwei Jahren das Weihnachtsevangelium, so ist es jetzt das Weihnachtslied „Stille Nacht“, dass Albert Klein übersetzt hat. Das Lied heißt jetzt „Rohisch äs de Noachd“ (Ruhig ist die Nacht). Auf 2000 weihnachtlich gestalteten Postkarten wurde es gedruckt und kann für einen Euro in neun Läden in Wittlich erworben werden. Ein Plakat in den Schaufenstern der Geschäfte weist darauf hin. Der Erlös aus dem Kartenverkauf wird von den Geschäftsleuten verdoppelt und geht als Zuschuss an Wittlicher Ferienfreizeiten, die sich beim Stadtmarketing darum bewerben können.

Das Lied soll aber nicht nur in den Wohnzimmern zuhause gesungen werden, sondern auch öffentlich beim „LateShine Shopping“ am Freitag, 20. Dezember. An diesem Tag sind die Geschäfte in Wittlich bis 21.00 Uhr geöffnet. Gegen 19.45 Uhr erfährt die Mundartversion von „Stille Nacht“ auf dem Marktplatz ihre Uraufführung. Dazu haben eine Bläsergruppe des Blasorchesters Wittlich und ein Ansinge-Trio des Männerchors ihre Unterstützung zugesagt. Alle Wittlicher und Besucher der Stadt sind eingeladen, mitzusingen. Die Freiwillige Feuerwehr wird mit Schwedenfeuer für eine besondere Atmosphäre sorgen.



X