Säubrennerkirmes 2015

Die Säubrennerkirmes ist die Attraktion für jährlich etwa hunderttausend Besucher aus Nah und Fern und gleichzeitig immer wieder ein besonderes Fest für die Wittlicher. Seit dem Startschuss der Kirmes im Jahre 1950 entwickelte sie sich zu einem der Highlights in Rheinland-Pfalz.

Spätestens wenn am Freitagabend um 21:15 Uhr die Böllerschützen im Stadtpark die Böller und auch die große Kanone mit lautem Knall abfeuern, ist jedem in und um Wittlich bewusst: Die Säubrennerkirmes beginnt. In historischen Kostümen stellen die Akteure die Belagerung und Eroberung der Stadt durch den Ritter von Ehrenberg auf der Freilichtbühne im Stadtpark nach. Danach ziehen Akteure und Zuschauer auf den Marktplatz. Nach der offiziellen Kirmeseröffnung durch den Bürgermeister beginnt die Ausgabe des Belagerungstrunks.

Beim großen bunten Festzug am Samstag werden die ersten Säue eingeholt, auf dem Marktplatz wird das Kirmesprotokoll des Vorjahres durch den Stadtschreiber verlesen und im Anschluss von den Stadtratsmitgliedern unterzeichnet. St. Rochus, Schutzpatron der Stadt Wittlich, wird an seinem Ehrentag durch einen Blumenstrauß geehrt, überreicht durch den historischen Feuerwehrtrupp. Die Ausgabe des geschmackvollen und über die Grenzen Wittlichs beliebten Saubratens kann beginnen. Ein besonderes Erlebnis erwartet die Besucher am Sonntagabend mit der kostenfreien Lasershow auf dem Ottensteinplatz (ZOB). Groß und Klein sollten sich unmittelbar unter dem Dach des Busbahnhofs aufstellen, um die Show aus einem optimalen Winkel erleben zu können. Um 21.30 Uhr und 22.30 Uhr werden zwei unterschiedliche, mit Musik unterlegte Lasershows vorgeführt, die die Besucher zum Staunen bringen werden. Die beiden Shows dauern jeweils ca. 10 Minuten.

Auf den beiden Musikbühnen Marktplatz und Pariser Platz treten an allen Kirmestagen verschiedene Musikgruppen und Showbands auf. Mit köstlichem Wein der Wittlicher Winzer und Mittelmoselgemeinden sowie frisch gezapftem, kühlen Bier lässt sich das auserwählte Musikprogramm, in diesem Jahr zum zweiten Mal mit Unterstützung des SWR, genießen.

Der Kunsthandwerkermarkt auf dem Platz an der Lieser lässt fast keine Wünsche offen. Attraktive Stände warten auf die Besucher und mancherorts kann man den Standbetreiber gerne bei der Arbeit über die Schulter blicken. Der Kunsthandwerkermarkt ist Freitag und Samstag von 11 bis 23 Uhr und Sonntag und Montag von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Der große Vergnügungspark lockt auch in diesem Jahr wieder mit attraktiven und modernen Fahrgeschäften. Das Wahrzeichen des Rummelplatzes ist das weithin sichtbare Riesenrad „Jupiter“, welches den Gästen mit seinen 50 Metern Höhe einen wunderschönen Rundum-Blick über Wittlich und die Umgebung bietet.

Mit Blick über die Dächer Wittlichs geht es auch rund mit der Attraktion „Jekyll & Hyde – die Verwandlung“. Das Propeller-Fahrgeschäft erreicht eine Höhe von über 40 Metern, eine Beschleunigung von 4G und Spitzengeschwindigkeiten von 125 km/h. Das Propeller-Karussell ist nichts für schwache Nerven und eine echte Mutprobe für jeden Kirmesbesucher!

Ein weiteres Highlight bietet das Fahrgeschäft „Big Spin“. Das Karussell gastiert zum ersten Mal auf dem Wittlicher Rummelplatz.  Die Besucher schweben, fliegen, hüpfen, schaukeln, schwingen und drehen sich im Kreis. Ein riesen Spaß für Jung und Alt.

Ein besonderer Hingucker ist in diesem Jahr die Etagen-Geisterbahn „Haunted Mansion“. Mit viel Liebe zum Detail werden hier nicht nur die Außenstehenden und Zuschauer begeistert. Im Inneren der Bahn sorgen  auch lebende Gestalten für den nötigen Gruselfaktor.

Echte Klassiker, die auf keiner Kirmes fehlen dürfen, sind in diesem Jahr durch die Berg- und Talbahn „Musik Express“ und das Traditionsgeschäft „Break Dance“ vertreten. Hier gehört der Fahrspaß zum Programm!

Ein weiterer Höhepunkt auf dem neugestalteten Kurfürstenplatz ist das attraktive Laufgeschäft „Fuzzy’s Lachsaloon“. Das Aktionsgeschäft ist eine absolute Neuheit auf den Rummelplätzen 2015. Auf 5 Etagen erwarten die Besucher viele Überraschungen, die kein Auge trocken lassen. Neben einer 12 Meter hohen Rutsche gibt es auch einen Freifallturm. Ein Vergnügen für die ganze Familie!

Des Weiteren finden sich Spiel- und Belustigungsgeschäfte, Kinderkarussell, Kinderflieger,  Süßigkeiten, Imbissbetriebe und vieles mehr auf dem Rummelplatz. Eröffnet wird der große Vergnügungspark am Freitag, 18:00 Uhr durch den Bürgermeister und die Mitglieder des Kulturausschusses der Stadt Wittlich vor dem Riesenrad, anschließend heißt es dann für eine Viertelstunde: FREIE FAHRT FÜR ALLE!

Samstags und sonntags ist der Rummelplatz jeweils von 12 bis 2 Uhr und montags von 13 bis 2 Uhr geöffnet. Am Dienstag, dem Familientag heißt es von 13 bis 19 Uhr alle Fahrten und Spiele zu ermäßigten Preisen.

In diesem Jahr findet zum zweiten Mal die „Weinprobe im Riesenrad“ statt. Nach der erfolgreichen Premiere 2014 werden die Gäste auch in diesem Jahr wieder köstlich bewirtet. Hoch über den Dächern Wittlichs haben die Teilnehmer die Gelegenheit, auserlesene Weine und kulinarische Gaumenfreuden zu verkosten und den Ausblick aus 50 Meter Höhe zu genießen. Die Weinprobe findet am Sonntagmorgen statt. Karten sind erhältlich im Alten Rathaus, bei der Tourist Information, bei allen Wittlicher Winzern.